Neues Pilgerhaus: Auf dem Jakobsweg durch Sanitz

Aktualisiert: Juli 13


Pilgerhaus Sanitz / Bild: Peter Stein

Viele Menschen denken daran, einmal im Leben auf dem Jakobsweg zu laufen. Einige begeben sich tatsächlich auf die Reise und so kommen etwa 150 Pilger pro Jahr durch die Kirchgemeinde Sanitz. Da kommt es gut, dass die Kirche gerade saniert worden ist und die Gemeinde auf einem wunderschönen Gelände für Jung und Alt ruhige Plätze zu bieten hat.


Neu ist auch das Pilgerhaus, das Wanderern zukünftig einfache Schlafplätze und sanitäre Möglichkeiten anbieten wird. Im Gespräch mit dem Bundestagsabgeordneten Peter Stein (CDU) freut sich Pastor Voss darauf, hier ein guter Gastgeber zu sein.


Das alte Gebäude wurde zuletzt von Eva Lange bewohnt, die nach 103 aktiven Lebensjahren verstorben war. Die Hobbydichterin hinterlässt drei kleine christliche Gedichtbände und hätte sich über die neue Nutzung ihres Hauses sicher sehr gefreut, sind sich Stein und Pastor Voss einig.


Das alte Haus wurde zu DDR-Zeiten gebaut und sollte eigentlich abgerissen werden. Man war jedoch überrascht von dem guten baulichen Zustand und fand auch einen trockenen Keller vor. „Vielleicht gibt es dort mal kleine Kammerkonzerte zwischen Kerzenschein und Jakobsmuscheln“, so ein Gedanke von Peter Stein.

38 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen