Wasserstoff - die Grundlage für einen klimaneutralen ÖPNV?!

Aktualisiert: Mai 12


Startschuss für den H2-Bus / Bild: Rebus GmbH
Startschuss für den H2-Bus / Bild: Rebus GmbH

Seit dem 8. Mai fährt ein Bus mit polnischem Kennzeichen für die Rebus GmbH im Landkreis Güstrow. Dahinter steht ein Pilotprojekt der Firma Rebus für die Erprobung eines mittels Wasserstoffes angetriebenen Busses. Bei der offiziellen Vorstellung des Busses waren neben Minister Christian Pegel, Landrat Sebastian Constien (beide SPD) auch Peter Stein (CDU), Bundestagsabgeordneter und Vorsitzender des Kreistagsausschusses für Wirtschaft und Verkehr mit dabei. Stein zeigte sich begeistert von dem Konzept: “Wasserstoff hat in bestimmten Szenarien für den klimaneutralen Einsatz im ÖPNV sicherlich eine Zukunft. Das Pilotprojekt ist ein weiterer wichtiger Baustein in unserer Wasserstoffregion Rostock!”


Der Bus des Typs “Urbino 12 hydrogen”, der von der polnischen Firma Solaris hergestellt wurde, verkehrt testweise eine Woche lang im Stadtgebiet Güstrow. Durch den Brennstoffzellenantrieb werden lediglich Wärme und Wasserdampf als geruchsneutrale Emissionen ausgestoßen. Zusätzlich wird die Geräuschkulisse im Inneren des Busses reduziert, was zu einem deutlich gesteigerten Fahrgastkomfort führt. Das Fahrzeug wartet mit einer Reichweite von ca. 350 km auf. „Wir haben uns aus diesem Grund bewusst für den Wasserstoffantrieb entschieden, da bei Elektrofahrzeugen die Reichweiten für den Einsatz im Regionalverkehr derzeit noch zu gering sind“, begründet Thomas Nienkerk, Geschäftsführer der Rebus GmbH, die Auswahl dieser Antriebstechnologie.


Damit dem neuen Pilotfahrzeug nicht die Puste ausgeht, wird dieser bei der APEX Group in Laage zum Feierabend hin vollgetankt, sodass am nächsten Morgen die Weiterfahrt gewährleistet werden kann.


Die Resonanz und Akzeptanz bei den Fahrgästen und beim Personal fallen positiv aus. „Insgesamt kann man schon jetzt sagen, dass der Testlauf bisher als sehr erfolgreich einzuschätzen ist. Dies bestärkt uns in der Entscheidung, in den kommenden Jahren schrittweise mit Wasserstoffbussen durchzustarten“, so Thomas Nienkerk.



Bildquelle: www.rebus.de


Personen v. links:

Peter Rösner, Apex Group

Peter Stein, MdB

Sebastian Constien, Landrat

Thomas Nienkerk, Geschäftsführer Rebus

Christian Pegel, Minister f. Energie, Infrastruktur, Digitalisierung


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen